News

Was gibt es Neues bei uns?

Unser Team wurde um Rechtsanwältin Daniela Kozáková erweitert

Daniela Kozáková ist versierte Rechtsanwältin im Bereich des Immobilien-, Bau- und Handelsrechts. Darüber hinaus spezialisiert sich Daniela auf die Rechtsdienstleistungen im Bereich der Investitionen in die Kunst und im Zusammenhang mit dem Sammeln (art law) und der Denkmalpflege. Sie ist Mitglied des prestigeträchtigen internationalen Verbandes der Berater des Globalkunstmarktes (PAIAM) sowie des Verbandes der Immobilienmarktentwicklung, der namhafte Persönlichkeiten und Leader des tschechischen Immobilienmarktes branchenübergreifend vereint.

Unser Team wurde um Rechtsreferendar Pavel Vejmola erweitert

Pavel hat die Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Palacký-Universität in Olomouc studiert. Das Rechtsreferendariat hat er in den Anwaltskanzleien Duška & Svobodová und ŘANDA HAVEL LEGAL abgelegt. Pavel fokussierte sich insbesondere auf das Zivil- und Handelsrecht. Darüber hinaus liegt sein berufsmäßiger Schwerpunkt ebenfalls in der Rechtsberatung rund um den Schutz personenbezogener Daten, die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und die Rechtsregelung der E-Commerce-Systeme.

Beratung bei grenzüberschreitender Akquisition

Die Rechtsanwaltskanzlei ŠZ als leitende Kanzlei hat einen Investor bei einer grenzüberschreitenden Akquisition einer 100%-igen Beteiligung an einem im Bereich der Lichtmikroskopie agierenden Technologie- und Produktionsunternehmen rechtlich vertreten. Das betreuende Anwaltsteam wurde vom Rechtsanwalt Pavel Široký geleitet. An den Beratungsleistungen waren zudem Rechtsanwältin Vladislava Kučerová und Rechtsanwaltskonzipient Pavel Vejmola beteiligt.  

Novellierung des Arbeitsgesetzbuchs – Aufhebung der Karenzzeit

Durch die Novellierung des tschechischen Arbeitsgesetzbuchs wurde mit Wirkung zum 01. Juli 2019 die sog. Karenzzeit bei den Arbeitnehmern, die im Arbeitsverhältnis stehen oder die auf Grund von Vereinbarungen über die Arbeitsleistungen außerhalb des Arbeitsverhältnisses tätig werden, aufgehoben. Die Karenzzeit entsprach den ersten drei Tagen einer vorübergehenden Arbeitsunfähigkeit, während derer dem krank gewordenen Arbeitnehmer keine Entgeltfortzahlung zugestanden hat.

Nach der Neuregelung müssen somit die Arbeitgeber beginnend mit dem 01. Juli 2019 den Arbeitnehmern ihren Lohn / ihr Gehalt bzw. ihr Entgelt in Höhe von 60 % ihres Durchschnittsverdienstes bereits ab dem ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit fortzahlen.

Infolgedessen wird auch die Rechtsregelung der Berechnung der Entgeltfortzahlung während des Andauerns der Arbeitsunfähigkeit an die vor der Einführung der Karenzzeit bestehende Rechtsregelung angeglichen.

Als „Entschädigung“ sollen den Arbeitgebern, denen durch die Aufhebung der Karenzzeit die Personalkosten ansteigen, die Krankenversicherungsbeiträge um 0,2 % von den bestehenden 2,3 % auf 2,1 % herabgesetzt werden. Der Arbeitgeberanteil an den Sozialversicherungsbeiträgen soll von 25 % auf 24,8 % gesenkt werden.

Die Übergangsbestimmungen sehen vor, dass auf die Entgeltfortzahlung bzw. den Ersatz für die Verdiensteinbuße während der vorübergehenden, vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes eingetretenen und während dessen Wirksamkeit andauernden  Arbeitsunfähigkeit die bisherigen Rechtsvorschriften Anwendung finden.

Entsprechend geändert werden auch weitere damit im Zusammenhang stehende Gesetze wie etwa das Einkommensteuergesetz oder das Rentenversicherungsgesetz (weggelassen werden hierin Verweise auf die Karenzzeit).

Verschmelzung von TEMAC und TEMAC AUTOMOTIVE

Unsere Kanzlei hat ihre Rechtsdienstleistungen bei der Verschmelzung des übertragenden Rechtsträgers TEMAC AUTOMOTIVE und des übernehmenden Rechtsträgers TEMAC erbracht. TEMAC ist ein führender europäischer Hersteller und Vertriebsunternehmen von Dichtungen für industrielle Anwendungen, die in der Energiewirtschaft, Chemie, Gas-, Ölwirtschaft und in der petrochemischen Industrie eingesetzt werden. TEMAC AUTOMOTIVE hat sich vordergründig auf die Herstellung von in der Automobilindustrie eingesetzten Dichtungen spezialisiert.

Finanzierung

Unsere Kanzlei hat ihre Rechtsdienstleistungen zu Gunsten eines weltweit agierenden, in den USA ansässigen Investment-Beratungsunternehmens im Zusammenhang mit der Refinanzierung eines Netzwerks von luxuriösen in Europa liegenden Hotelanlagen erbracht, zu denen auch ein luxuriöses Fünf-Sterne-Hotel in Prag 1 gehört. Unsere diesbezügliche Rechtsberatung umfasste eine komplexe immobilienrechtliche Due-Diligence-Prüfung des zu erwerbenden Hotels in Prag sowie das Aufsetzen der damit im Zusammenhang stehenden Unterlagen.

Image

Image